Freitag, 21. November 2014

Outfit of the Day:Leder und Pailletten | Leather and Sequins

















Ich liebe meinen Paillettenrock! Ich habe ihn bei Topshop schon lange im Auge gehabt, aber er war mir leider zu teuer. Zum Glück habe ich ihn dann Second Hand auf Kleiderkreisel gefunden! Den trage ich dann auch gerne mal im Alltag, am besten mit schwarz kombiniert. Mit dem kurzen Pullover mit Lederärmeln sieht der Look ziemlich lässig aus. Für die kommende Partysaison ist das Outfit genau das Richtige! Wie würdet ihr den Rock im Meerjungfrauen-Look tragen :)?
________________________________________________________________________________
I love my sequined skirt! I had an eye on it since they started selling it at Topshop, but it was just too expensive back then. Luckily, I found it second hand online and preferably wear it in combination with black. The short sweater with leather sleeves makes the outfit look rather casual, so that I can wear the skirt at daytime as well. But that skirt is most certainly a must have for the upcoming party season! How would you combine it?

Follow me on Bloglovin

Mittwoch, 19. November 2014

DIY: ein Tuch wird zum Kimono


Hi ihr Lieben! Ich weiß, es wird ab jetzt nur kälter und Weihnachtssachen gibt's sowieso schon seit September in den Läden. Aber mein DIY für ein luftiges Top wollte ich heute trotzdem teilen. Mir ist die Idee vor ein paar Tagen beim Durchsuchen von Instagramfotos gekommen, in denen sommerliche Tuniken und Kimonos aus der Festival-Saison zu sehen waren. Da dachte ich mir, sowas kann man aus einem Tuch in zwei Handgriffen selbst herstellen!

Für den Kimono braucht ihr:
- ein Tuch (ca. 90x90cm)
- eine Schere
- Nadel und Faden

Das schöne an meinem Tuch ist, dass es außen an den Kanten Fransen hat, was mir bei den Kimonos aus dem Sommer sehr gut gefallen hat. Das Tuch wird im ersten Schritt zur Hälfte zugeklappt und vor euch ausgebreitet. 
Schneidet nun das Tuch in der Mitte der Vorderseite von der Kante bis zur Tuchmitte durch (siehe Bild). Von hier aus könnt ihr euren Kimono anziehen. Wer es etwas ordentlicher mag, kann die Schnittkanten einmal umnähen, damit der Stoff nicht ausfranst. 



Damit euch der Kimono nicht gleich wieder von den Schultern flattert, näht ihr  ca. 10cm von den äußeren Kanten des Tuches aus eine Naht ein, wie sie im dritten Bild eingemalt ist. So bleibt der Stoff schön in Bewegung, kann euch aber nicht mehr von den Schultern fallen. 





Tadaa! Schon ist das neue Oberteil fertig! Ich freue mich immer darüber, wenn etwas, das ich lange nicht mehr getragen habe, in anderer Form wieder Verwendung findet. Viel Spaß beim Nachmachen!

Freitag, 14. November 2014

Großes DIY-Roundup! 12 Geschenkideen zum Selbermachen


Hey ihr Lieben! Mein kleiner Blog hat nun schon über 60 Posts, und da Weihnachten schon fast vor der Tür steht, habe ich für euch die schönsten Selbstmach-Ideen unten zusammen gestellt, die ihr super leicht nachmachen und verschenken könnt. Viel Spaß beim basteln!

1. Mond-Wanddeko

Ob für das Kinderzimmer oder einen Freund, der es mystisch mag, das Mond-Mobile ist ein schönes Deko-Geschenk.

2. Eine selbstgemachte Pinnwand


Eine Dekoration für die Pragmatiker und die Vergesslichen aus eurem Freundeskreis ist diese Pinnwand, die ihr aus einem Bilderrahmen macht!

3. DIY Handyhülle


Das Handy eures Freundes wird dank eurer selbst genähten Handyhülle in Zukunft keinen Kratzer mehr bekommen.

4. Lavendelkerze


Ein bisschen Entspannung tut jedem gut. Eine selbst gegossene Duftkerze trägt ihren Teil dazu bei und ist ein gedankenvolles Mitbringsel.

5. Konfitüre


Ebenfalls ein tolles Gastgeschenk für alle Naschkatzen ist eine selbst gekochte Konfitüre!

6. Strassschmuck


Schlichter und eleganter Schmuck kommt immer gut an, und wenn der auch noch selbst gemacht ist: doppelcool! Wie wäre es mit glitzernen Ohrringen oder einer strahlenden Kette

7. Bommelkette


Der etwas andere Schmuck mit Bommeln und Perlen macht richtig was her und begeistert jeden Beschenkten!

8. Perlenkranz


Für Blumenkinder und Romantiker ist ein Kranz aus Perlen für die Haare eine schöne Geschenkidee.

9. Stirnband


Erfahrungsgemäß ist Weihnachten in unseren Breitengraden zwar mehr nass als verschneit, doch kalte Ohren sollte hier keiner haben. Ein selbst gestricktes Stirnband ist daher eine nette Aufmerksamkeit. 

10. Bommelshirt



Für die Freundin, die schlichte T-Shirts langweilig findet, ist diese verbommelte Version eine klasse Abwechslung!

11. Ringhalter


Eure Schwester soll Ordnung in das Chaos bringen, das ihr Schmuckkästchen darstellt? Mit diesen selbstgemachten Ringhaltern und diesen Schmuckaufbewahrungen ist ihr geholfen.

12. Holzclutch



Eine verspielte und ungewöhnliche Handtasche sorgt für strahlende Augen! 

Wer lieber basteln lässt, kann auch gekauften Schmuck von DIY-Plattformen verschenken. Auch meine Ketten und Ohrringe von Dawanda stellen hübsche Geschenke dar ;)

Ich hoffe, ich konnte euch bei der Geschenksuche inspirieren!
Zeigt mir doch auf Instagram, was ihr schönes für eure Lieben gebastelt habt! Postet eure Bilder gerne @beebeene :O) Ich freue mich drauf!

Donnerstag, 13. November 2014

Outfit: Es gibt kein schlechtes Wetter, nur falsche Kleidung!





Hi ihr Lieben! Mein heutiger Post ist einer anonymen Dame gewidmet, deren Kommentar in einem Kleiderkreisel-Forum mich zum Grübeln brachte. Die fragte sich nämlich, ob es überhaupt Sinn ergibt, jetzt noch ein Kleidchen zu kaufen, weil es doch nun immer kälter wird und in Winter trägt man ja sowieso keine Kleider.

Mich machte die Bemerkung stutzig. Klar, einige Teile in meinem Kleiderschrank trage ich nur zu bestimmten Jahreszeiten, Wollpullover und dicke Stiefel zum Beispiel. Aber im Großen und Ganzen ist meine Garderobe über das ganze Jahr hin kombinierbar. Das wollte ich mit meinem Outfit von heute zeigen!

Das Kleid ist zwar kurz, kann aber mit Strümpfen und einem warmen Wollcardigan winterfest gemacht werden. Dazu noch ein paar süße Stiefeletten (die ich supergünstig im Angebot ergattert habe, yeah!) und der verträumte Look ist perfekt. 
___________________________________________________________________________

Hey guys! This post is dedicated to an anonymous woman who commented on an internet forum about her wardrobe. She didn't think it would be wise to buy a cute dress, now, that the weather becomes colder each day. Well, I disagree! 

Sure, we all own pieces we wear only at certain degrees. Yet, most of my clothes can match every weather when they're combined the right way. Let me demonstrate this with my outfit today!

My dress may be short, but with wooly socks and a warm cardigan you are set to go. What makes the romantic look for me are my cute studded boots which I found on sale. Yay!



Dienstag, 11. November 2014

DIY Mond-Mobile | Moon Chime


Ich lese ja schon seit vielen Monden den Blog vom Free People Shop. In ihren Posts und Produkten schaffen sie es immer wieder, den Geist der Bohemians aufleben zu lassen und auch mich zu inspirieren. So ist es auch um mich geschehen, als ich diese Wanddeko mit den Metallmonden bei ihnen im Shop gefunden habe. Ich habe mich sofort verliebt, bin aber vor dem Preis von  180 Dollar zurückgeschreckt. Zum Glück macht Not erfinderisch, denn so ein Mobile lässt sich sehr kostengünstig in der Papierversion nachzaubern.

Für euer eigenes Mond-Mobile braucht ihr: 
  • dickes Papier
  • Schablonen (große und kleine Becher)
  • Bleistift
  • Schere
  • Glitter
  • flüssigen Kleber
  • Pinsel
  • Tesafilm
  • Bindfaden oder dünne Strickwolle
  • Unterlagen
  • eine Perle (optional)
Mit eurer Schablone (d.h. den Bechern) könnt ihr auf dem Papier eure Monde aufzeichnen. Ich habe einen großen und einen kleinen Vollmond und verschiedene Mondphasen gezeichnet und ausgeschnitten. 


Legt eure Monde nun auf eine Unterlage, pinselt sie mit Kleber ein und schüttet großzügig Glitter oben drauf. Ich habe mich für Gold entschieden, aber in silber sieht das Mobile sicher auch sehr schön aus. Schüttelt den überschüssigen Glitter von den Monden ab und lasst sie gut trocknen. Ich habe einige Stunden später noch Haarspray auf die Monde gegeben, damit der Glitter besser anhaftet.


Überlegt euch, wie ihr eure Monde anordnen möchtet und schneidet ein Stück Strickwolle zurecht, das etwas länger als das gesamte Mobile ist. Knotet an ein Ende zunächst eine Schlaufe, an der ihr später die Monde aufhängen möchtet. Mit einer großen Nadel Könnt ihr die Wolle durch die Monde stechen. Stecht am oberen Rand eurer Monde von der Vorderseite ein, zieht die Wolle an der Rückseite entlang und stecht am unteren Rand der Monde wieder mit der Nadel ein Loch hinein. So ist jeder Mond an zwei Stellen an der Wolle fixiert. Ganz sicher geht ihr, wenn ihr die Wolle an der Rückseite der Monde noch mit Tesafilm festklebt, so bleiben die Monde auf der von euch ausgesuchten Position auf dem Band. Wer mag, kann unten als kleines Pendent noch eine Perle auf die Wolle fädeln. Schon seid ihr fertig!


Wie gefällt euch meine neue Wanddeko? Das Mobile ist in jedem Fall ein Eyecatcher ;) 

______________________________________________________________________________

I am a huge fan of the Free People blog! They always manage to transfer a bohemian vibe onto their readers with every post and product. This is how I fell in love with their Moon Chime, although I know that I can never afford one for 180 $. So I got creative and made my own decoration!

To make your own moon chime you’ll need: 
  • White cardboard
  • Differently sized Cups 
  • Pencil
  • Scissors
  • Glitter
  • Glue
  • A brush
  • Tape
  • Yarn
  • A mat 
  • One pearl (optional)
Place your cups on the cardboard and draw the outlines of your moons. I made two differently sized full moons and various other moon phases. Cut out the moons and place them on your mat. 

First, put the glue and then a generous amount of glitter onto your moons. I used golden glitter but I am sure that silver would look just as lovely. Shake off the excess glitter and let the moons dry. You can use hairspray to fixate the glitter. 

Now you can arrange the moons in the order you like and connect your moons with a long piece of yarn and a sharp needle (you basically “thread” the moons on the yarn). Use some tape to make the moons hold onto their positions on the yarn. If you want to you can add a pearl at the very end of your decoration. 

Now that you’re finished you can hang up your self-made moon chime :)

Samstag, 8. November 2014

Outfit: Comfy in Gray





Wie man sieht, stehe ich immer noch ziemlich auf Croptops :) Dass man diese auch ganz lässig kombinieren kann, seht ihr ja. Das Top selbst ist aus Velourleder und umschmeichelt die Haut, und zusammen mit dem großen Strickcardigan bin ich sogar an kalten Tagen perfekt für einen Herbstspaziergang ausgerüstet!


Meinen "Marmor"-Schmuck für diesen monochromen Look könnt ihr übrigens auch in meinem Dawanda Shop kaufen: hier und hier. Viel Spaß beim Stöbern!

______________________________________________________________________________

As you can see I am still into crop tops! I combined my suede top with a comfortable oversized cardigan, this way I am prepared for a nice walk in the cold November air. 

Don't miss a thing! Follow me on bloglovin !

Donnerstag, 6. November 2014

DIY Lavendelkerze | Lavender Candle

Mit dem kälteren Wetter und den fallenden Herbstblättern fühl ich mich immer etwas verhext, d.h. esoterisch :) ich weiß, dass ich damit nicht allein bin, denn der Duft von leckerem Tee und die kühle Herbstluft verzaubern uns doch alle ein bisschen. Und was passt zu unserer weißen Magie besser als schöner Kerzenschein? 

Dazu habe ich mir heute zum ersten (!) Mal eine eigene Kerze gegossen. Obwohl das so ein leichtes Projekt ist, das ihr bestimmt sogar schon als Kinder gemacht habt, bin ich ganz schön stolz auf mich.

Ich war auch ziemlich faul/erfinderisch und habe einfach das Wachs von alten Kerzen wiederverwertet, als Docht habe ich mir  ein bisschen Strickgarn* zurecht geschnitten. Als Behältnis dient mir ein altes Marmeladenglas.

*es empfiehlt sich, einen anständigen gewachsten Docht zu benutzen, da das Garn zu schnell abbrennt un die Kerze dann leider aus bleibt!


Wer sich auch eine eigene Kerze machen möchte, muss einfach nur in den Behälter seiner Wahl einen Docht unten festkleben und das Wachs in einem Topf schmelzen. Befestigt den Docht außerdem an einem Spieß, der auf dem Glasrand liegt, so bleibt der Docht aufrecht, nachdem ihr das Wachs ins Glas gebt. 

Verwendet den Topf nach dem Wachsschmelzen am besten nicht mehr zum Kochen, weil Wachsrückstände darin zurückbleiben können. Wenn das Wachs vollständig geschmolzen ist, könnt ihr noch Duftöle hinzufügen. Ich habe Lavendel und Eukalyptus benutzt (ca. 10 Tropfen insgesamt) und zusätzlich getrocknete Lavendelblüten ins Wachs gemischt. Danach müsst ihr das Wachs nur noch in euren Kerzenbehälter gießen und komplett auskühlen lassen.


Damit ist die Kerze schon fertig! Macht es euch mit eurer eigenen Kerze bequem oder verschenkt sie einfach für ein bisschen Gemütlichkeit an eure Freunde und Familie.

______________________________________________________________________________


Fall is here and I am feeling enchanted by the rich smell of tea and the crisp air outside. What could enhance this comfy mood better than warm candlelight? And it is so easy to make a candle yourself! 

I also made my own candle by reusing the wax of old candles and a mason jar. Adhere your wick at the bottom of your jar with glue and melt your wax in a pot (I’d recommend that you stop using that pot for cooking afterwards). When the wax melted completely you may add essential oils for a nice smell. I used a mixture of lavender and eucalyptus oil and also added a handful of dried lavender buds to the wax. Pour the wax into the jar and let it cool completely. 

Now you can enjoy your candle or give it as a gift to your friends and family!